24 Januar 2018

Leigh Bardugo - Grischa. Goldene Flammen



Inhalt
Alina ist ein Waisenkind das nun zusammen mit ihrem besten Freund Maljen in der ersten Armee des Zaren dient. Sie ist eine einfache Kartografin und wird zusammen mit einer Einheit an die Grenze des Landes Rawka geschickt. Ihr bester Freund Maljen ist Fährtenleser und ebenfalls in der Armee. Bei einem schrecklichen Zwischenfall rettet Alina ihm das Leben und entdeckt das sie seltsame Fähigkeiten hat. Fähigkeiten die die Welt verändern könnten.

Carlsen | eBook ISBN: 978-3-646-92432-9 + Taschenbuch ISBN:978-3-551-31326-3 352 Seiten | Shadow and Bone übersetzt von Henning Ahrens | Grischa #1 | 24. Auhust 2012 | ab 14
 
Meinung
Ich gehöre wahrscheinlich zu den wenigen Buchbloggern die die Grischa-Reihe bis jetzt noch nicht gelesen haben. Nachdem nun aber schon "Lied der Krähen" bei mir liegt und das in der selben Welt spielt wollte ich doch endlich die Grischa-Reihe lesen. Um schonmal die Welt zu kennen.

Da die Grischa-Reihe so gehyped wurde und oft in den höchsten Tönen gelobt werden war ich am Anfang sehr skeptisch, meist sind die Erwartungen dann einfach zu hoch. Der Klappentext klingt leider auch eher nach einer typischen YA-Fantasy. Unauffälliges Mädchen hat eine seltene Fähigkeit und wird dann zu einer mächtigen Zauberin. Alles schon mal gelesen. Aber ich Goldene Flammen konnte mich dann doch positiv überraschen.

Es geht interessant los, mit einem kurzen Prolog. Dann lernt man Alina und die Welt ein bisschen kennen. Am Anfang etwas unübersichtlich für ungeübte Fantasyleser da die Bezeichnungen erstmal nicht wirklich erklärt werden. Es gibt zwar am Anfang eine kleine übersicht der verschiedenen Grischa, aber was genau sie sind bleibt erstmal unklar. Erst nach und nach lernt man etwas über die Magie, zusammen mit Alina. Leider kommt nach den ersten spannenden Kapiteln ein Zwischenteil bei dem Alina eher nervt. Sie wird vom netten und kämpferischen Mädchen zu einer kleinen langweiligen Puppe. Sie lässt alles zu und hinterfragt so gut wie nichts, das fand ich etwas schade. Im letzten Drittel wird sie dann aber wieder kämpferischer. Und hier wird es auch wieder richtig spannend.

Die ganze Geschichte erzählt Alina aus ihrer Sicht. Dadurch lernt man Alina gut kennen, trotzdem bleibt ihr Verhalten für mich nicht immer nachvollziehbar. Die anderen Charaktere bleiben leider auch sehr blass.

Die Welt die Leigh Bardugo geschaffen hat war spannend. Basierend auf Russland hat sie eine düstere und große Fantasywelt geschaffen. Einige Details waren allerdings noch unklar und wirkten nicht ganz ausgereift.
Das Magiesystem dafür war wirklich klasse. Es hatte so einen wissenschaftlichen Hauch.

Goldene Flammen ist ein solider Auftakt der alles hat was ein spannendes Jugend-High-Fantasy Buch braucht.

Die Reihe
Grischa, Grishaverse
0.5: Die Hexe von Duwa, The Witch of Duva
1: Goldene Flammen, Shadow and Bone
1.5: The Tailor
2: Eisige Wellen, Siege and Storm
2.5: Der allzu schlaue Fuchs, The Too-Clever Fox
3: Lodernde Schwingen, Ruin and Rising

22 Januar 2018

Montagsfrage - Zu wenig beachtete Bücher?

Hallo zusammen,

diese Woche starte ich auch wieder mit der Montagsfrage von  Buchfresserchen. Etwas spät aber immerhin ;)
Weitere Infos zur Aktion findet ihr, indem ihr auf das Banner klickt.
Gibt es ein Buch oder eine Reihe, dem/der deiner Meinung nach zu wenig Beachtung geschenkt wurde?
Da fallen mir spontan einige ein. Und es ist echt schwer sich für eines davon zu entscheiden. Deshalb gibt es zwei ;)

https://nenatie.blogspot.de/2016/06/rezension-frei-wie-verkruppelte-tauben.html

Ein Einzelband und ein Start einer Reihe, die hoffentlich bald weitergehen wird. Wenn ihr auf das Cover klickt kommt ihr zu meiner Rezension. "Erasmus Emmerich und die Maskerade der Madame Mallarmé" ist wunderbarer Steampunk mit vielen genailen Ideen, tollen schrulligen Charakteren und einer tollen Geschichte. Eines meiner Lieblingsbücher und ich hoffe so sehr das die Reihe bald weitergeht! "Frei wie verkrüppelte Tauben" ist ein wunderbar berührendes Jugendbuch das nicht dem typischen Muster folgt. Mit sehr liebenswerten Charakteren.

20 Januar 2018

V.E. Schwab - Vier Farben der Magie



Inhalt
Es gibt 4 unterschiedliche London die alle in verschiedenen Welten existieren und, bis auf die Themse, wenige Gemeinsamkeiten haben. Das rote London, das weiße London, das graue London und das schwarze London über das niemand redet.
Kell ist einer der wenigen Antari und kann durch die Welten springen. Er ist deshalb der Botschafter des roten London. Nebenher ist er noch ein heimlicher Schmuggler der gerne Gegenstände aus den Welten mitbringt, was allerdings streng verboten ist. Einer seiner Schmuggeleien bringt nicht nur ihn, sondern auch die Welten in große Gefahr.

Fischer Tor | eBook ISBN: 978-3-10-490168-8 + Taschenbuch ISBN: 978-3-596-29632-3 496 Seiten | A Darker Shade of Magic übersetzt von Petra Huber | Weltenwanderer #1 | 27. April 2017 

Meinung
Der Klappentext klingt schon sehr vielversprechend und mal nach einer neuen Idee. Ich habe auch sehr viel Gutes über das Buch gehört und als dann die deutsche Version erschienen ist konnte ich auch nicht mehr dran vorbei.

Ich mochte die Idee und die Welt total. Die unterschiedlichen Städte, die unterschiedlichen Bewohner, die Politik und die Magie. Grade die Magie finde ich hier sehr interessant. Es gibt viele unterschiedliche Erklärungen für sie da jede Stadt anders mit ihr umgeht. Und zwischendrin ist Kell, unser Protagonist. Einer der wenigen Antari (eine Art Blutmagier) der auch die verschiedenen Städte besuchen kann.

Man begleitet mal Kell und mal Lila durch die Geschichte. Ab und an gibt es auch kurz einen Schwenk zu anderen Charakteren, als Leser hat man so einen Überblick und ahnt das sich etwas zusammenbraut aber die Protagonisten wissen nicht viel davon. Auch sehr gelungen fand ich, wie am Ende die scheinbar losen Erzählstränge alle zusammenlaufen. Die Geschichte ist vorerst abgeschlossen, es bleibt aber noch viel Raum für Fortsetzungen und einiges kann man noch vertiefen. Das Buch ist nicht durchweg mega spannend, es gibt Stellen die plätschern einfach so vor sich hin bevor es dann wieder richtig zur Sache geht, was zu einigen sehr blutigen Stellen führt. Das Buch kommt auch ganz ohne typische Liebesgeschichte aus.

Die Charaktere waren sehr interessant, wobei ich Lila am Anfang eher anstrengend empfand. Am Ende mochte ich sie und ihr loses Mundwerk dann aber doch irgendwie sehr. Kell und Lila machen im Laufe der Geschichte viel durch und entwickeln sich weiter. Trotzdem bleiben beide noch ein kleines Geheimnis, man erfährt nur das Nötigste über sie.
Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und die Welt und die Charaktere werden sehr bildhaft dargestellt.

Vier Farben der Magie ist gelungene High-Fantasy, ich denke aber das Buch wird nicht jedem gefallen. Es werden viele Details erklärt und man muss teilweise auch sehr aufpassen um folgen zu können.

Zur Autorin: Wenn sie als V.E. Schwab schreibt dann könnt ihr mit Büchern für Erwachsene rechnen, als Victoria Schwab schreibt sie ihre Jugendbücher.

Die Reihe
Weltenwanderer, Shades of Magic
1: Vier Farben der Magie, A Darker Shade of Magic
2: Die Verzauberung der Schatten, A Gathering of Shadows
3: Die Beschwörung des Lichts (April 18), A Conjuring of Light

18 Januar 2018

Top Ten Thursday - Einzebände

Die Aktion wird nun von Aleshanee betreut. Dort findet ihr auch die Vorgaben zu den Themen. Mehr Infos über den "TTT" gibt es, indem ihr oben auf das Banner klickt.
Das heutige Thema:
Deine 10 liebsten Einzelbände

Sehr gutes Thema, gefühlt gibt es ja nur noch Reihen. Hier meine kleine Auswahl, die gar nicht so einfach war. Die Bücher habe ich tatsächlich fast alle zweimal gelesen, oder zumindest Stellen die ich mir markiert hatte mehrmals gelesen. Nur bei Opfermond steht ein Re-Read aus.

https://nenatie.blogspot.de/2016/06/rezension-frei-wie-verkruppelte-tauben.html  https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Nijura-Das-Erbe-der-Elfenkrone/Jenny-Mai-Nuyen/cbt/e528064.rhd https://nenatie.blogspot.de/2017/10/elea-brandt-opfermond.html https://nenatie.blogspot.de/2017/06/robert-corvus-drachenmahr.html https://nenatie.blogspot.de/2015/04/rezension-das-tickende-herz.html
https://nenatie.blogspot.de/2017/05/m-m-vogltanz-opferreigen.html https://nenatie.blogspot.de/2015/05/rezension-das-letzte-artefakt.html  https://nenatie.blogspot.de/2014/04/rezension-herr-der-moore.html https://www.adeo-verlag.de/index.php?id=details&sku=835074 https://nenatie.blogspot.de/2016/04/rezension-die-traumknupfer.html

Das sind sie. Mit einem Klick auf die Cover kommt ihr zu meiner Rezension oder der Verlagsseite wenn ich noch keine Rezension geschrieben habe. Bunt gemischt, neu und alt und das meiste tatsächlich Fantasy.

"Frei wie verkrüppelte Tauben" ist so ein wundervoller Roman über Freundschaft und die eigene Identität. Ein sehr gelungenes Jugendbuch finde ich.
"Nijura" zählt zu meinen absoluten Lieblingsbüchern, ich habe noch keine Rezension geschrieben aber dieses Jahr erscheint eine Neuauflage und dann wird es eine geben! Jenny-Mai Nuyen gehört zu meinen liebsten Autorinnen. Ihre anderen Bücher will ich auch noch rezensieren, gelesen sind sie fast alle.
"Opfermond" war meine entdeckung des letzten Jahres, düster, blutig und spannend. Ich warte auf das nächste Buch von Elea Brandt und hoffe ich habe dann eine neue Lieblingsautorin!
"Drachenmahr" ist ein Einzelband von Robert Corvus, ich war überzeugt.
"Das tickende Herz": Luftpiraten, Steampunk und eine schöne Liebesgeschichte, was will ich mehr. Vielleicht ein ansprechenderes Cover?
"Opferreigen" ist (noch) ein Einzelband von Melanie Vogltanz, das ein Buch von ihr hier auftauchen wird war klar, oder? ;)
"Das letzte Artefakt" war das erste Buch das ich von Carmen Capiti gelesen habe. Fantasy mit einem ausergewöhnlichen Setting, immer wieder lesenswert.
"Herr der Moore", ein Schauerroman von Kealan Patrick Burke. Er kann einfach unheimliche düstere Romane schreiben.
"Stille Nacht" ein wunderschöner historischer Roman und ein Weihnachtsbuch von Titus Müller. Ja, es gibt Weihnachtsbücher ohne Kitsch die mich überzuegen können.
"Die Traumknüpfer"Fantasy mit einer tollen Welt und einer spannenden Geschichte. Es gab mal neue Ideen.

Kennt ihr eines der Bücher? Was sind eure liebsten Stand alones?

17 Januar 2018

Aktion #Regalputz

Designed by Freepik
Logo von Nenatie
Text von Buchdrache 

Kennst du das? Du stehst vor deinem Buchregal und denkst dir: »Ich besitze dieses Buch? Warum weiß ich nichts davon?« Und vielleicht ist genau das der Moment, in dem es Zeit wird, dass einmal ordentlich ausgemistet wird, um Platz zu schaffen für neue Bücher, Sammlerstücke oder auch etwas völlig Anderes.

Schon lange will ich mal meine Regale richtig sortieren und ausmisten. Aber alle Bücher nochmal lesen um zu sehen ob sie noch ins Regal dürfen? Oder die ganzen ungelsenen?  Wann denn?
Wie das mit Twitter so ist, findet man sich. Und mit Buchdrache kam dann die Idee auf, daraus doch eine Aktion zu machen und gemeinsam den Wust im Regal anzugehen.
Diese Aktion kannst du dir sehr frei gestalten. Hauptsächlich soll es um ein Gemeinschaftsprojekt gehen, bei dem wir uns gegenseitig zum Ausmisten anspornen, und nicht um eine Challenge oder einen Wettbewerb. Es geht um dein Regal (und deinen SuB, wenn du das willst), für das du selbst verantwortlich bist; immerhin weißt du immer noch am besten, was du behalten willst, und was aussortiert werden kann. Daher dient dieser Eingangspost vor allem als Anregung, was du alles tun kannst. 

Ein Buchkaufverbot gibt es übrigens nicht, ebensowenig wie ein konkretes Enddatum der Aktion. Jeder kann dann einsteigen, wann er will, und so lange daran teilnehmen, wie er will. Jedes Regal ist schließlich anders.
Also: Wie läuft das ganze ab?
Grundgedanke ist, das eigene Buchregal durchzugehen und zu schauen, welche Bücher aussortiert werden können. Da sich viele sicher nicht an alle Bücher erinnern, die dort stehen, und nur ungern blind weggeben wollen, gilt, dass ihr die Bücher vorher anlest, etwa 50-100 Seiten, je nachdem, wann ihr das Gefühl habt, euch sicher zu sein, ob das Buch noch etwas für euch ist oder nicht.
Alleine lesen macht aber nicht immer Spaß, vor allem, wenn es ums Ausmisten geht. Daher: Berichtet uns doch etwas über eure Bücher! Wer will, kann wöchentlich, monatlich, im Quartal oder einmal, wenn er komplett durch ist, oder wann auch immer ein Resümee ziehen, welche Bücher er angelesen hat, was er dazu denkt und ob sie geblieben sind oder aussortiert wurden. Falls du keine Lust auf Blogposts hast/keinen Blog hast, kannst du beispielsweise auch Google Docs nehmen oder einfach auf deinen Social Media Kanälen ein wenig über deine Ausmistaktion quatschen. Dafür gibt es den Hashtag #Regalputz.

Für die Harten
Wie gesagt ist dieser Eingangspost eher ein Vorschlag als eine wirkliche Anleitung, was du zu tun und zu lassen hast. Fühle dich frei, das deinen Regalen anzupassen! So kannst du, falls du das willst und willens bist, natürlich auch jedes Buch eiskalt durchlesen, ehe du entscheidest, ob du es weggibst oder nicht. Oder du weitest die Aktion auf deinen Stapel ungelesener Bücher aus (die quellen ja auch häufig über). Außerdem stieß ich neulich bei der Booktuberin Kitty G auf folgende Idee: Auf jedes Buch, das neu einzieht, wird ein Post-it geklebt, wann es bei dir einzog. Wurde es innerhalb von sechs Wochen nicht gelesen, wird es ebenfalls wieder aussortiert. Ich finde das sehr hart, aber das kann durchaus zielführend sein. Vielleicht ist das ja etwas für dich?

Die Linksache
Wenn du Lust bekommen hast, bei der Aktion mitzumachen, und einen Blogposts erstellt hast, kannst du uns gern den Link dalassen und wir packen ihn auf die Teilnehmerliste. Außerdem würden wir uns natürlich riesig freuen, wenn du unsere Eingangsposts verlinks. Nimmst du ohne Blog und mit Social Media Kanälen teil, kannst du uns freilich die verlinken (am besten den, den du bevorzugt nutzt).

Teilnehmer
- Buchdrache
- Nenatie
- Lumina