Posts mit dem Label Dystopie werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Dystopie werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

19 Januar 2017

20 Januar 2016

08 Dezember 2014

29 Oktober 2014

[Rezension] Saviour. Absolute Erlösung



Autoren: Nadine D'Arachart, Sarah Wedler
Titel: Saviour. Absolute Erlösung
Orighinaltitel:
eBook 450 Seiten
Verlag: Impress
Erschienen: 6. Oktober 2014
Reihe: Niemandsland-Trilogie Band 3


Empfohlenes Lesealter: ab 14





! Achtung, enthält Spoiler zu Band 2 !
Meine Rezi zu Band 2 findet sich hier

27 Juli 2014

27 April 2014

Nadine d'Arachart und Sarah Wedler - Watcher. Ewige Jugend





Inhalt
Die Welt hat sich verändert. Sie besteht aus großen Metropolen, die umgeben von Mauern sind, um die Städte von dem zu Trennen was außerhalb liegt. Außerhalb befindet sich das karge und unfruchtbare Niemandsland, wo Hunger und Armut regiert. In England ist nur eine Stadt geblieben, London. Die Gesellschaft besteht aus den Reichen Industriellen, den Armen Arbeitern und den Wachtern. Ewig junggebliebene deren Aufgabe es ist die Kinder der Industriellen zu schützen.
Jo ist die Wachterin von Patience, eine Industriellentochter. Jos einzige Lebensaufgabe besteht darin, auf das Mädchen aufzupassen und sie zu beschützen. Eines Tages tauchen die Feinde direkt im Internat der Mädchens auf, Jo kann sie gerade noch vertreiben. Zur Hilfe kommt ihr dabei Cy, ebenfalls ein Wachter.


Impress | eBook 314 Seiten | Die Niemandsland-Trilogie #1 | 03. April 2014 | ab 14

Meinung
Wachter- Ewige Jugend bildet den Auftakt zu einer Trilogie.

Die Geschichte finde ich sehr interessant. Die neue Welt war sehr gut beschrieben und auch gut durchdacht. Auch wenn hier wieder die Reichen auf der einen Seite, und die Armen unterdrückten auf der anderen Seite sind. Zwischendrin gibt es die Wachter, die weder glücklich noch unglücklich sind. Sie scheinen nur zum Schutz der besonderen Kinder zu existieren. Alles fand ich gut umgesetzt. Vor allem da sich hier bei den Armen trotzdem noch Hoffnung finden lässt.

Zu keiner Zeit wird die Geschichte langweilig und es passieren doch einige unerwartete Wendungen, die die Spannung erhöhen. Es werden auch schöne kleine Details eingearbeitet, die die Geschichte authentischer wirken lassen und das Kopfkino wird angeregt. Was durch den bildhaften und flüssigen Schreibstil noch verstärkt wird. Eine gute Mischung aus Action, Dystopie und Liebesgeschichte.

Die Charaktere waren alle gut ausgearbeitet und ich konnte mich gut in alle hineinversetzen. Auch wenn ich Jos Verhalten nicht immer ganz nachvollziehen konnte.

An manchen Stellen fehlen dann aber doch ein bisschen die Hintergrundinformationen. Ich hoffe doch die Antworten darauf kommen in Band 2 :)

Danke an den Impress Verlag für die Bereitstellung eines Exemplars.

Die Reihe
1: Watcher. Ewige Jugend
2: Cupid. Unendliche Nacht
3: Saviour. Absolute Erlösung

17 April 2014

Kyra Dittmann - Pechschwarze Hoffnung




Inhalt
Nach Kriegen und Naturkatastrophen ist von der Welt nicht mehr viel übrig. Nur noch ein Kontinent, Narrando ist übrig.
Hier leben die Hot-Bloods in ihren Bezirken und verfügen über die letzen Ressourcen, während außerhalb dieser Bezirke die Parias ein armes und einfaches Leben fristen.
Die 17-jährige Vella ist die Tochter des Präsidenten der Hot-Bloods und lebt in einem goldenen Käfig. Als sie zwangsverheiratet werden soll beschließt sie zu fliehen. Gemeinsam mit ihrer Compania Marta schleicht sie sich aus dem Palast.
Die Flucht endet schnell als sie auf Jai trifft. Den Anführer der Outlwas, die sich zum Ziel gesetzt haben den Präsidenten zu stürzen und die Welt etwas gerechter zu machen.
Vella und Marta werden gefangen genommen. Jai hofft die Gefangenen zu seinem Vorteil benutzen zu können. Es kommt zu einer folgenschweren Verwechslung und die Dinge nehmen ihren Lauf.


Bookshouse | eBook + Taschenbuch 354 Seiten | Narrando #1 | 09. Dezember 2013

 Meinung
Pechschwarze Hoffnung ist ein gelungener Auftakt für eine postapokalyptische Trilogie.
Man findet sich gleich mitten in der Geschichte wieder, ohne große Erklärungen oder Einführungen. Erst nach und nach erfährt man als Leser mehr über die neue Welt und auch über die Vergangenheit.

Der Schreibstil ist flüssig und fesselt einen an das Buch. Das Buch ist spannend geschrieben wirkt aber trotzdem an keiner Stelle gehetzt. Kyra Dittman versteht es den Leser in ihre Welt zu entführen.

Die Charaktere sind sehr unterschiedlich und verhalten sich entsprechen ihrer Hintergrundgeschichten auch immer sehr passend. Auch wenn ich Vellas zickige Art nicht leiden kann. Sie ist eben ein verwöhntes Gör. Trotzdem sind die Charaktere alle sehr gut beschrieben. Ich konnte mitfühlen, habe mitgelitten und mit gefiebert.

Der Weltentwurf hat mir gut gefallen. Er ist schlüssig und gut ausgearbeitet und man erfährt auch wie es zur Katastrophe kam. Ein paar mehr Infos hier und da wären nicht schlecht, aber es folgen ja noch zwei Teile!

Pechschwarze Hoffnung sollte man definitiv gelesen haben, vor allem wenn man Dystopien und Liebesgeschichten mag.


Vielen Dank an Bookshouse für die Bereitstellung eines Lesexemplars und an Kyra Dittmann für die tolle Leserunde! :)

Die Reihe
Narrando
1: Pechschwarze Hoffnung
2: Blütenweißer Hass
3: Silbergraue Freiheit