Posts mit dem Label Endzeit werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Endzeit werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

26 Januar 2017

Arthur Gordon Wolf - Graues Land. Im Reich der Kjell




Inhalt

Nachdem der großteil der Bevölkerung ausgelöscht wurde müssen sich Mallenroh und ihre Freundin Cathy alleine durchschlagen. Sie haben sich, zusammen mit Mallenrohs kranker Mutter, im Haus verschanzt und gehen nur raus wenn es nötig ist. In dem kleinen Örtchen tummeln sich Untote und nachts hört man geheule. Niemand weiß um welche Kreaturen es sich handelt. Eines Tages trifft Mallenroh beim Wasserholen auf einen seltsamen Fremden, mit einem seltsamen Raben auf der Schulter. Er scheint ein Mensch zu sein, doch Cathy hat kein gutes Gefühl bei ihm.



Luzifer Verlag | eBook 120 Seiten | Graues Land Novellen-Serie #2 | 08. September 2016


Meinung
Die "Graues Land" Reihe von Michael Dissieux finde ich ja sehr toll. Umso spannender ist es das es nun diese Novellenserie gibt bei der unterschiedliche Autoren ihre eigene Geschichte besisteuern.

Band 2 der Serie musste ich natürlich auch lesen. Allein schon weil Arthur Gordon Wolf eine Geschichte in der Welt die Michael Dissieux erdacht hat schreibt!

Die Geschichte ist spannend und gut geschrieben. Es wird nie langweilig und es gibt einige spannenden Wendungen. Nur das Ende hat mich nicht so ganz überzeugt. Mallenroh und Cathy sind dem Leser recht schnell vertraut und man kann sich ein Bild von ihnen machen. Es war spannend den beiden zu folgen. Teilweise ist die Geschichte recht gruselig und man sollte sie vielleicht nich unbedingt alleine im Dunkeln lesen! Die Atmosphäre im Buch ist düster und unheimlich.

Man muss weder die "Graues Land" Reihe von Michael Dissieux oder Band 1 der Novellenserie gelesen haben um der Geschichte zu folgen. Es ist aber von Vorteil wenn man die Reihe kennt, dadurch bleiben wenige bis keine Fragen offen.

Mehr will ich auch gar nicht schreiben ohne das ich groß Spoiler. Lest die Geschichte einfach selbst. Ich kann sie jedem empfehlen der gruselige und düstere Geschichten mag.

Vielleicht wird es noch mehr Bücher aus der Novellenserie geben. Ich würde mich auf jeden Fall auf weitere Interpretationen und Geschichten aus der Welt von "Graues Land" freuen.

Eine tolle Kurzgeschichte aus der Welt von Graues Land.


Die Serie
Graues Land Novellenserie
2: Arthur Gordon Wolf- Graues Land. Im Reich der Kjell
weiter in Planung?

16 Dezember 2016

Justin Cronin - Der Übergang




Inhalt
Amy ist ein kleines sechsjähriges Mädchen das von Nonnen großgezogen wird. Eine Tages tauchen aber zwei FBI-Agenten auf und entführen das Mädchen um sie zu einer geheimen Militärbasis zu bringen. Dort werden mysteriöse Experimente durchgeführt und Amy soll nun ein Teil davon werden. Doch dann geht alles völlig schief, die Probanden geraten außer Kontrolle und der Virus wird freigesetzt. Die Welt geht dem Untergang entgegen, die Menschheit wird fast ausgerottet. Amy kann diesem Chaos aber entkommen und wandelt nun durch eine veränderte und zerstörte Welt.

Goldmann | eBook ISBN: 978-3-641-05067-2 + Taschenbuch SBN: 978-3-442-46937-6 + Hörbuch ISBN: 978-3-8371-1158-3 1019 Seiten | The Passage, übersetzt von Rainer Schmidt | Passage-Trilogie #1 | 9. August 2010 | ab 16 

Meinung

Nachdem nun dieses Jahr der dritte und damit abschließende Band der Reihe erschienen ist wollte ich nun auch endlich mal mit der Reihe starten. Gefunden habe ich die Reihe damals eher durch Zufall und der Klappentext klang interessant.
Der Klappentext verrät aber schon recht viel finde ich. Es ist aber auch schwer eine Inhaltsangabe zu schreiben ohne zu viel zu verraten.

Das Buch ist zwar sehr dick, aber wunderbar flüssig geschrieben. Die Seiten fliegen nur so dahin, fast immer.

Man startet in unserer bekannten Welt, wann genau weiß man nicht, es könnte die Welt in ein paar Jahren sein. Dieser Teil ist sehr interessant. Wolgast, ein FBI Agent, reist durch die USA um Kandidaten für ein Experiment zu finden. Und dann hat er die Aufgabe Amy ebenfalls für dieses Experiment abzuholen. Die Reise der beiden war spannend und interessant. Doch nach einiger Zeit kommt ein Bruch und man befindet sich knapp 100 Jahre in der Zukunft. Die Welt hat sich verändert und man ist nun mit einigen der wenigen Überlebenden in einer Kolonie. Leider war dieser Teil sehr langatmig. Viele Charaktere die Vorgestellt werden, viele Lebensgeschichten die erzählt werden. Und man weiß nicht wie das alles zusammenhängt. Nachdem man dann alle Charaktere kennt und ein neuer Abschnitt ihres Lebens beginnt wird das Buch wieder spannender, durchhalten lohnt sich! Und mit jeder Seite steigt die Spannung dann wieder an, bis zum großen Finale von Teil 1!

Spannend fand ich Justin Cronins Art zu erzählen. Was ist passiert in diesen 100 Jahren? Genaues erfährt man nicht, die Charaktere hören immer wieder Geschichten oder finden alte Unterlagen. Es hat Spaß gemacht alle Informationen zu sammeln und sich ein Bild zu machen. Was genau passiert ist erfährt man erst gegen Ende des Buches. Es gibt sehr viele Details und Charaktere die zunächst nicht so wichtig erscheinen, dann aber wieder auftauchen oder zumindest erwähnt werden und einen wichtigen Hinweis liefern.
Auch die Ideen die in diesem Buch verarbeitete  werden sind toll, manche zwar nicht neu aber in ein anderes Licht gerückt.

Die Charaktere lernt man als Leser sehr gut kennen, ihre ganze Geschichte. Trotzdem hatte ich eigentlich nur Amy als Favoriten, die anderen waren da aber es hat lange gebraucht bis ich mit ihnen mitfühlen konnte. Die Charaktere sind alle sehr stark. Sie kämpfen sich durch und schöpfen immer wieder neuen Mut und Hoffnung. Egal wie viele Rückschläge es gibt, sie machen weiter.

4,5 Sterne für eine tolle und durchdachte Geschichte, die leider zwischendurch sehr langatmig wurde. Weltuntergang mit einer Art von Vampiren, ein gefährliches Virus und die Menschheit kurz vor der Ausrottung. Wer komplexe und epischeEndzeitgeschichten mag sollte einen Blick auf die Reihe werfen.
Die Reihe
Passage-Trilogie
1: Der Übergang, The Passage
2: Die Zwölf, The Twelve
3: Spiegelstadt, City of Mirrors


18 September 2016

Michael Dissieux - Graues Land. Träume aus Blut und Rauch




Autor: Michael Dissieux
Titel: Graues Land. Träume aus Blut und Rauch
Originaltitel: ✔
eBook 120 Seiten
Verlag: Luzifer Verlag
Erscheinungstermin: 08. August 2016
Reihe: Graues Land Novellen-Serie #1
Empfohlenes Lesealter: keine Angaben






28 Oktober 2015

13 Oktober 2015

M.H. Steinmetz - Totes Land 3. Der Bunker




Inhalt

Der Virus XJ09 hat die Menschheit so gut wie ausgelöscht, nur noch wenige Überlebende sind übrig. Die vom Virus betroffenen stehen als Zombies wieder auf die nur frisches Fleisch wollen und alles was sich ihnen nähert angreifen. Das Militär arbeitet, mit den letzten verbleibenden Einheiten, an einem Gegenmittel. Doch einiges deutet darauf hin das XJ09 nicht nur ein einfacher Virus ist. Markus, der einmal Quer durch Deutschland geflohen ist um seine Frau zu finden, und eine kleine Truppe Überlebender haben sich in Speyer ein vermeidlich sicheres Quartier gesucht. Doch auch vor diesem Quartier macht der Tod nicht halt und schnell geht die Flucht weiter. Um den Zombies endlich ein Ende zu setzten begeben Markus und seine Truppe sich zum Ursprung der Seuche, einem Bunker tief unter der Erde...

Mantikore Verlag | ebook + Taschenbuch 500 Seiten | Totes Land #3 | 16.April 2015 | ab 16 


Meinung
Endlich gibt es den dritten und abschließenden Band der Trilogie! Band 1 und 2 konnten mich schon neugierig machen und ich habe diesem Abschluss entgegen gefiebert.

Ohne große Vorrede ist man als Leser direkt wieder mitten im untergegangenen Deutschland und die Ereignisse knüpfen direkt an den Vorgänger an. Und auch dieses mal bleibt keine Zeit für Verschnaufpausen, der Tod und die Infizierten lauern überall.

Der Horror bleibt auch nicht auf der Stecke. Es gibt viele Tote, viel Blut und wirklich erschreckende Szenen. Und ab und an sind nicht unbedingt die verfressenen Toten die schlimmsten Monster...
Wer empfindlicher ist sollte die Reihe, und vor allem Band 3, nicht lesen, es geht schon wirklich zur Sache und der Autor schont weder seine Charaktere noch den Leser. Aber nicht nur Horror gibt es in diesem Buch, auch Action viel Spannung und ab und an einen kleinen Funken Hoffnung findet man. Teilweise schockiert das Buch oder bewegt einen. Emotional ist alles dabei und über allem hängt immer die Frage: Kann das noch gut ausgehen?

Die Charaktere und auch die Ausarbeitung der Geschichte haben sich im Vergleich zu den Vorgängern deutlich verbessert. Auch die Dialoge sind nochmal besser geworden. Die Charaktere reagieren sehr nachvollziehbar und entwickeln sich auch der Situation entsprechend sehr passend. Es ist klasse wie der Autor auf die unterschiedlichen Gefühle und Gedanken der Menschen eingeht.
Der Usprung der Seuche war interessant und auch glaubhaft erklärt. Und ich mochte diese Version wirklich, war man ein bisschen was anderes, trotz Virus.

Das Ende ist wirklich sehr passend und hat mich auch ein bisschen sprachlos zurück gelassen. Ein wirklich gelungenes Finale!


4,5 Sterne. Eine tolle Zombie-Trilogie die in Deutschlang spielt. Ein Muss für jeden hartgesottenen Zombiefan! Lest diese Reihe, sonst verpasst ihr was!

Es ist wohl auch ein weiterer Teil der Reihe im Gespräch, was auch immer der Autor sich noch zum Toten Land überlegt, ich will es lesen!


Die Reihe

Totes Land 
Band 1: Ausnahmezustand
Band 2: Die Zuflucht
Band 3: Der Bunker

03 Dezember 2014

M.H. Steinmetz - Totes Land 2. Die Zuflucht




Inhalt

Nach einem langen harten Kampf schaffen Markus und seine Gruppe es nach Speyer. Dort angekommen entpuppt sich die vermeintlich sichere Zuflucht als trügerisch und noch ehe die Gruppe wirklich durchatmen kann geht die Flucht weiter. Eine Armee von wandelnden Toten wälzt sich unaufhaltsam nach vorne. Und langsam kommen Zweifel auf ob der Virus nicht doch einen übernatürlichen Ursprung hat.

Mantikore Verlag | ebook + Taschenbuch 500 Seiten | Totes Land #2 | 20. Juni 2014 | ab 16

Meinung
Teil 2 erzählt die Geschichte um Markus und seine Gruppe weiter. Man ist sofort wieder in der Geschichte und es werden die Geschehnisse aus Band 1 nochmal kurz angerissen.
Teil zwei ist blutig, brutal und teilweise sehr ekelig. Was sehr gut zu einem Zombieroman passt. Die Reise ans Ziel geht dieses mal schneller und der Roadmoviecharakter von Band 1 ist kaum noch vorhanden.
Und als Leser erfährt man nun auch endlich mehr über die Seuche. Geschickt gibt der Autor immer wieder kleine Happen preis, die nach und nach ein Ganzes ergeben und trotzdem ist noch nicht alles vollständig geklärt. Man hat auch noch viel Platz für eigene Spekulationen.

Die Geschichte ist durch und durch spannend. Ab und an darf man kurz verschnaufen und noch ein bisschen Hoffnung schöpfen, die dann aber schnell wieder zerschlagen wird.
Die Atmosphäre ist noch düsterer und trostloser geworden. Überall lauert der Tot, oder besser die Untoten und es scheint einen größeren Plan zu geben den noch keiner so recht durchschaut.
Und auch in diesem Buch wartet am Ende ein fieser Cliffhanger und ich warte ungeduldig auf Band 3!

Markus wurde mir in diesem Band nicht wirklich sympathischer. Aber sein Verhalten war diesesmal durchaus nachvollziehbar. Alle Charaktere machen eine starke Wandlung durch und der Autor schafft es ein wirklich realistisches Bild zu schaffen. Die ständige Angst in der die Charaktere leben ist fast schon greifbar und die Veränderung von Menschen in Ausnahmesituationen finde ich sehr realistisch beschrieben.

Der Schreibstil hat sich im Gegensatz zu Band 1 verbessert. Und auch die Dialoge wirken nichtmehr so hölzern. Das Buch liest sich viel flüssiger als Band 1.

4,1 Sterne für diese gelungene Fortsetzung.


Vielen Dank an Mario Steinmetz für das signierte Exemplar und die tolle Leserunde! :)



Die Reihe
1: Totes Land. Ausnahmezustand
2: Die Zuflucht
3: Totes Land. Der Bunker

16 November 2014

24 September 2014

M.H. Steinmetz - Totes Land. Ausnahmezustand




Inhalt

Es scheint eine normale Grippewelle zu sein die Deutschland heimsucht. Doch der Schein trügt und die Seuche, die sich rasend schnell ausbreitet, verwandelt Menschen in lebende Tote. Markus ist gerade hunderte Kilometer weit weg von seiner Familie als er von der Seuche erfährt. Während in Deutschland alles zusammenbricht und die Zombies alles zerstören was sich ihnen in den Weg stellt versucht Markus mit seinen Freunden nach Hause zu kommen, in der Hoffnung das diese Ort noch existiert.


Mantikore Verlag | ebook + Taschenbuch 507 Seiten | Totes Land #1 | Juli 2014 | ab 16 
Meinung
Ein Zombie- Endzeitroman der in Deutschland spielt, mit ganz normalen Charakteren. Klingt sehr vielversprechend und es ist klar dass ich an dieser Reihe nicht vorbei komme!

Der Einstieg ist super, die ersten Kapitel sind spannend und starten auch gleich mit einem wirklich super Plottwist! Und die Geschichte geht auch spannend und rasant weiter. Bis zur Mitte des Buches. Ab hier gab es einige Längen, die Reise durch das kaputte Deutschland ist einerseits spannend, als Leser erfährt man viele Details, andererseits hätten manche Stellen auch ruhig etwas kürzer Ausfallen dürfen, zumindest für meinen Geschmack. Es geht von der einer Station zur nächsten und leider wiederholt sich hier einiges. Gegend Ende hin nimmt die Geschichte dann wieder an Fahrt auf, man erfährt mehr über die Seuche (ich nenne es einfach mal so) und die Zombies. Es ist mal eine neue Art von Seuche die die Menschheit heimsucht!
Sehr gut fand ich hier, dass die Zombies nicht nur stumpfsinnig versucht haben die Menschen zu fressen, sondern den Eindruck machten organisiert zu sein.
Einige Stellen in der Geschichte sind etwas unlogisch, vor allem das Asthmaspray das lange hält, aber diese Tatsachen stören mich weniger, immerhin ist es ein Zombieroman.

Die Charaktere sind normale Menschen, ohne besondere Fähigkeiten oder herausragenden Mut. Markus hat zudem noch Asthma, was die ganze Situation noch schwieriger macht. Trotzdem schlägt er sich wacker durch und versucht in die sichere Zone zu gelangen, wo er hofft seine Frau zu treffen. Am Anfang mochte ich ihn.
Seine Begleitung wechselt, manche sterben auch, was man bei so einem Buch auch erwarten kann. Leider fand ich Markus irgendwann nicht mehr sympathisch, ebenso wie seine spätere Begleiterin Susan. Das Verhalten von Markus empfand ich teilweise doch als sehr heuchlerisch und sowas kann ich gar nicht ab.
Aber man muss die Hauptcharaktere ja nicht immer lieben um eine Geschichte gut zu finden.

Der Schreibstil war passend zur Geschichte, wenn die Ausdrucksweise im Laufe des Buches auch immer derber wurde. Allerdings waren die Dialoge etwas zu gestelzt für meinen Geschmack. Und leider waren doch einige Rechtschreibfehler zu finden.

Ein toller Einstieg, ein etwas zäher Mittelteil und ein spannendes Ende machen dann doch ein Buch das Zombiefans und Leute die Roadmovies mögen, lesen sollten. Und da ich wissen will was es nun mit allem auf sich hat freue ich mich schon auf Teil 2!

Alles in allem schafft das Buch 3,5 Sterne.


Vielen Dank an M. H. Steinmetz für die Betreuung und das zur Verfügung gestellte Leseexemplar :)



Die Reihe 
1: Totes Land. Ausnahmezustand
2: Totes Land. Die Zuflucht
3: Totes Land. Der Bunker


15 August 2014