Posts mit dem Label Felix A. Münter werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Felix A. Münter werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

10 Januar 2018

Felix A. Münter - Troubleshooter. Das Aufgebot




Klappentext

»Die Tore der Hölle haben sich dort geöffnet. Sie haben Terror und Schrecken ausgespien und alles verwüstet.«
Amerika 1872. Sieben Jahre nach dem Ende des blutigen Bürgerkriegs durchstreift Samuel Reeve, ein ehemaliger Kavallerieoffizier des Nordens, das Land. Er ist auf der Suche nach Begleitern, nach Männern und Frauen, die mutig genug sind, sich auf die Suche nach etwas zu begeben, von dem nur im Flüsterton gesprochen wird.
Es hat sie immer gegeben: Die Geschichten von Monstern in den Weiten des Westens. Von Gestaltwandlern, Geistern, Wendigos oder Chupacabras. Von Dämonen und anderen namenlosen Schrecken, die ihr Unwesen treiben und auf der Jagd nach den Arg- und Wehrlosen sind. Die meisten mögen diese Geschichten für Folklore halten, für Gerede am Lagerfeuer – oft aus dem Mund eines Betrunkenen. Doch Sam Reeve weiß es besser. Angetrieben vom Schicksal der eigenen Familie und dem Drang, die Wahrheit erfahren zu wollen, macht er sich auf den Weg, ein Aufgebot zusammenzustellen, das allen Gefahren gewachsen ist. Doch was sich in den entlegenen Winkeln des Landes verbirgt und Jagd macht, scheint viel größer, schlimmer und unglaublicher als angenommen.


Papierverzierer | eBook ISBN: 9783959620314 183 Seiten | Troubleshooter #1 | 28. September 2017

Meinung
Bücher die so ein bisschen nach (Klischee-) Western mit viel Geballer klingen mag ich. Und wenn das dann auch noch mit Horror vermischt wird dann kann ich nicht dran vorbeigehen. Genauso war es mit Troubleshooter-Das Aufgebot.

Und von der Geschichte bekommt man fast genau das was der Klappentext verspricht. Ein bisschen Wild West Romantik, Action und Monster. Keine großartigen Konflikte, dafür eine Gruppe von sehr unterschiedlichen Helden. Sam Reeve stellt ein Aufgebot aus den unterschiedlichsten Charakteren zusammen, jeder hat eine besondere Begabung und Eigenheiten. Schön fand ich, das die Gruppe bunt gemischt ist und nicht alle typischen Western Klischees bedient wurden. Es gibt zwar den mexikanischen etwas verrückten Kopfgeldjäger der immer einen Spruch auf den Lippen hat, aber das war es auch schon. Reeve ist ein ruhiger Veteran und guter Anführer. Dann gibt es noch einen Arzt, eine Diebin und eine sehr gute Schützin. Die dynamik in der Gruppe entwickelt sich schnell aber glaubhaft, sind sich zu Beginn alle noch recht fremd entsteht doch schnell ein gut zusammenarbeitentes Team.

Zuerst lernt man nach und nach die Charaktere kennen und die Gruppe trifft zusammen. Dann erst geht die eigentliche Horrorgeschichte los. Es dauert lange bis Reeve erklärt was eigentlich los ist und noch länger bis die Horrormomente in die Geschichte kommen. Es gibt auch sehr wenige wirklich gruselige Momente, durch den Klappentext hatte ich mir mehr davon erhofft. Die Geschichte macht Spaß, mir fehlte aber das besondere Etwas. Alles plätschert so vor sich hin und dann kommt das actionreiche Finale.
Die Geschichte ist in sich abgeschlossen lässt aber auch noch genug Spielraum für eine Fortsetzung, die in der Zwischenzeit auch erschienen ist.

Felix A. Münter ist es gelungen den "Wilden Westen" sehr bildhaft darzustellen. Die endlos scheinendnen Weiten, die langen Ritte durch die USA und die teilweise noch sehr ursprüngliche Natur. Als Leser versinkt man in der Vergangenheit.

Troubleshooter-Das Aufgebot ist ein guter und unterhaltsamer Reihenauftakt. Western mit einer Portion Horror.

Danke an den Papierverzierer Verlag für das Rezensionsexemplar

Die Reihe
Troubleshooter
1: Das Aufgebot
2: Jäger und Gejagte

05 Januar 2018

Ann-Kathrin Karschnick, Felix A. Münter - Trümmerwelten. Die Odyssee der Alice Sparrow




Klappentext

Alice Sparrow bestimmt scheinbar das Schicksal der gesamten Trümmerwelten. Während Noemi und Charlie lernen müssen, ihre neugewonnenen Kräfte zu kontrollieren, und dabei nicht auch noch das zerstören dürfen, was von den Trümmerwelten übrig ist, wird von mehreren Inseln aus Jagd auf sie gemacht, denn offensichtlich will sich tatsächlich jeder den einzigen Dreimaster im ganzen Wolkenmeer aneignen. In dem Bestreben, sich gegen die Übermacht an Feinden zu wehren, beginnt für die vierköpfige Crew eine waghalsige Irrfahrt mit einem ungewissen Ausgang.


Papierverzierer | eBook 9783959623292 + Taschenbuch (noch nicht bekannt) 306 Seiten | Trümmerwelten #2 | 26. Oktober 2017 

Meinung
Spoilerfrei

Nachdem Band 1 so spannend und überraschend anders war habe ich mich riesig gefreut dass die Geschichte um die Alice Sparrow weitergeht. Meine Erwartungen an das Buch waren dementsprechend auch sehr hoch.

Die Odysee der Alice Sparrow startet gleich nach den Ereignissen aus Band 1. Es wird kurz zusammengefasst was alles passiert ist und dann begleitet man auch schon Noemi und Charlie, deren Wege sich immer wieder kreuzen. Beide schaffen es wieder sich und ihre Begleiter in die unmöglichsten Situationen zu bringen die auch nicht immer einfach gelöst werden können.

In diesem Teil werden sehr viele neue Fragen aufgeworfen aber sehr wenige beantwortet. Leider zieht sich das Buch in der Mitte ein bisschen, ständig eine Flucht von hier nach da und wieder wo anders hin. Das spannende Finale entschädigt dann aber dafür. Leider endet das Buch mit einem fiesen Cliffhanger und lässt den Leser mit sehr vielen offenen Fragen zurück.

Die Charaktere machen interessante Wandlungen durch. Dadurch gibt es auch einige überraschende Situationen weil eben doch nicht so gehandelt wird wie erwartet. Dabei bleibt Noemi ihrer hitzköpfigen Art durchaus treu und Charlie bleibt eher der besonnenere Gegenpart.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen.

Insgesamt war Band 2 interessant und auch ab und an spannend, reichte aber nicht ganz an den ersten Teil heran. Ich hoffe das es irgendwann noch einen weiteren Teil geben wird der die offenen Fragen beantwortet.

Vielen Dank an den Papierverzierer Verlag für das Rezensionsexemplar.


Die Reihe
Trümmerwelten
1: Das Geheimnis der Alice Sparrow
2: Die Odyssee der Alice Sparrow

20 April 2017

Ann-Kathrin Karschnick , Felix A. Münter - Trümmerwelten. Das Geheimnis der Alice Sparrow




Klappentext

Noemi lässt Probleme verschwinden. Charlie ist Geheimnisträger. Beide verfolgen dasselbe Ziel, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen und ohne voneinander zu wissen, denn sie beide wollen die verschollene Insel Anker im Wolkenmeer finden. Eine sagenumwobene Insel der Weisen, auf der alle Geheimnisse der früheren Herrscher zu finden sein sollen. Ihr einziger Hinweis lautet: Alice Sparrow. Wer ist diese Frau und was hat sie mit der verschollenen Insel zu tun?
(Quelle: Verlagsseite)



Papierverzierer Verlag | eBook + Taschenbuch 323 Seiten | Trümmerwelten #1 | 14. März 2017


Meinung
Das Cover Leute! Ein Luftschiff, damit hat man mich schon angelockt. Der Klappentext klang auch interessant. Ebenfalls das Autorenduo. Von beiden habe ich schon Bücher gelesen, von Ann-Kathrin Karschnick Fantasy und von Felix A. Münter kannte ich bis jetzt eher seine Thriller. Klang nach einer sehr interessanten Mischung.

Die Geschichte wird abwechselnd von Chalie und Noemi erzählt. Beide Charaktere könnten unterschiedlicher nicht sein, was das zusammentreffen der Beiden umso spannender gemacht hat. Charlie ist sehr friedliebend und möchte niemandem etwas tun. Noemi hingegen ist aufbrausend und löst Probleme gerne schnell und ohne viele Worte. Und im Laufe der Geschichte machen beide eine kleine Entwicklung durch und müssen Entscheidungen treffen die nicht so einfach sind.
Beide haben auch Begleiter, Trent und Gurney. Auch die Beiden sind absolut unterschiedlich, dabei aber tolle und loyale Helfer.

Es war interessant als Leser alles zu begleiten und die unterschiedlichen Perspektiven zu lesen. Charlie und Noemi sind erst an unterschiedlichen Orten und erfahren auch unterschiedliche Dinge. Beide wissen erstmal nichts voneinander. Als Leser hat man da schon sehr viele Vorteile den beiden gegenüber und ich hatte sehr viel Spaß beim miträtseln. Keine meiner Geistesblitze war dabei aber korrekt. Wo die Reise hingehen soll und was es mit Alice Sparrow auf sich hat bleibt lange verborgen. Die Lösung ist wirklich überraschend und genial!

Als die Beiden sich dann treffen geht es so richtig los, und grade wenn man so wunderbar im Lesen ist kommt plötzlich schon das Ende! Das kann doch nicht einfach so aufhören? Wo ist Band 2? Diese erste Ziel ist zwar erreicht aber die Helden haben schon eine neue Aufgabe vor Augen. Viel zu erzählen also für Band 2.

Die Welt ist sehr interessant und toll erdacht. Die Beschreibungen sind genau richtig und man erfährt erst nach und nach wo man eigentlich ist und wie es dort aussieht. Zusammen mit dem Geheimnis der Alice Sparrow entdeckt man auch die Welt. Viele Inseln die in den Wolken schweben. Sie sind getrennt und die Reise zwischen den Welten ist nur mit Luftschiffen möglich. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Schiffe. Auch die Inseln sind alle unterschiedlich, je nach Lage und nach Nutzungszweck.

Das Buch wurde von zwei Autoren geschrieben, das merkt man aber nicht. Alles ist sehr stimmig und gut geschrieben. Ein bisschen hat mir aber das Flair gefehlt, ganz perfekt war es nicht, ich kann aber nicht genau sagen warum. Es waren Kleinigkeiten die mir aufgefallen sind, eine umgangssprachliche Formulierung hier und für mich ein bisschen zu wenige Beschreibung der Welt da.

4,5 Sterne. Ich kann euch das Buch sehr empfehlen. Es ist ein tolles Abenteuer in einer spannenden Fantasywelt. Wer gerne mal neue Welten kennenlernen mag, ohne die typischen Fantasywesen, und ein Abenteuer mit tollen Charakteren erleben will sollte Trümmerwelten lesen.

Vielen Dank an den Papierverzierer Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.



Die Reihe
Eigentlich sollte das Buch wohl ein Einzelband beleiben, aber dank einer Wette haben wir nun die Chance auf einen zweiten Band, dazu müssen nur genung Leute eine Petition für Band 2 unterschreiben!  

Update:
Trümmerwelten
1: Das Geheimnis der Alice Sparrow
2: Die Odyssee der Alice Sparrow

Weitere Rezensionen

06 Januar 2016