Posts mit dem Label Märchen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Märchen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

08 Oktober 2016

25 Juni 2016

25 Mai 2016

21 Mai 2015

07 Februar 2015

Marissa Meyer - Wie Monde so silbern




Inhalt

Linh Cinder ist ein Cyborg und die beste Mechanikerin in Neu-Peking. Nachdem ihr Adoptiv-Vater gestorben ist muss sie alleine mit ihrer fiesen Stiefmutter und ihren Schwestern wohnen. Ihre Stiefmutter lässt keine Gelegenheit aus um Cinder spüren zu lassen dass sie nicht erwünscht ist und "nur" ein Cyborg ist.
Eines Tages besucht der Prinz Cinders stand um eine Androidin in Reparatur zu geben, die Androidin hat wichtige Informationen gespeichert.
Wird Cinder diese Informationen rechtzeitig retten können?


Carlsen | eBook ISBN: 978-3-646-92588-3 + Hardcover ISBN: 978-3-551-58286-7 + Taschenbuch 384 Seiten | Cinder, aus dem englischen von Astrid Becker | Die Luna-Chroniken #1 | 20. Dezember 2013 | ab 12

Meinung
Eine Adaption von Cinderella, angesiedelt in einer Sci-Fi Welt. Klingt total interessant und dass ist es auch!

Die Autorin schafft es die altbekannte Geschichte komplett neuartig zu erzählen und trotzdem erkennt man das Grundgerüst von Cinderella immer noch. Cinder ist ein Cyborg (zu 36,28%) und trotzdem noch sehr menschlich. Wie alt genau sie ist und wo sie herkommt weiß sie nicht. Sie hatte als Kind einen Unfall und wurde dann von den Ärzten gerettet, allerdings dadurch das ihr einige mechanische Teile eingesetzt wurden. Dann wurde sie Adoptiert und lebt seitdem in Neu-Peking.
Ihr Vater ist gestorben und ihre Stiefmutter behandelt sie wie eine Aussätzige. Cinder muss eigentlich nur schuften und das Geld verdienen, dass ihre Stiefmutter und ihre Stiefschwestern dann ausgeben.

Die Charaktere sind gut vorgestellt und jeder handelt seiner Rolle entsprechend und doch eigen. Alle sind wirklich gut dargestellt. Man fiebert mit den Charakteren mit und hegt auch Antipathien.

Die Welt hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte spielt weit in der Zukunft, die Menschheit hat einige technische Errungenschaften erreicht und kämpft noch mit einer unheilbar scheinenden Krankheit. Trotz der teilweise vagen Beschreibungen kommt man sofort in der Welt an und ich konnte mich schnell eindenken. Durch die geschickte Verflechtung von Altem und Neuem fühlt man sich sofort abgeholt und fast schon wohl.

Der Schreibstil ist passend zu einem Jugendbuch flüssig und leicht zu lesen.

• Charaktere 5
• Idee 4
• Umsetzung  5
• Spannung  4
• Stil 5
• Unterhaltung 5

4,5 Sterne und eine Leseempfehlung an alle die gerne Jugendbücher lesen! Diese Reihe sollte man wirklich lesen!

Infos zur Reihe 
Die Luna Chroniken
0.5 Das mechanische Mädchen, Glitches
0.6 The Little Android
1: Wie Monde so silbern, Cinder
1.5 Die Armee der Königin, The Queen's Army 
2: Wie Blut so rot, Scarlet
3: Wie Sterne so golden, Cress
3.1 Carswell's Guide to Being Lucky
3.5 Fairest 
4: Wie Schnee so weiß, Winter

24 November 2014

19 April 2014

18 April 2014

Claudia Romes - Cor de Rosas Tochter




Inhalt

Eine alte Indio Legende besagat, dass Menschen die im Amazonas ertrinken als Flussdelfine - Boto Cor de Rosas- zurückkehren können. Bei Landgängen können sie sich in ihre ursprüngliche menschliche Gestalt zurück verwandeln. Und oft verlieben sie sich auch. Ab und an gehen Kinder aus diesen Verbindungen hervor. Naiara ist ein solches Kind, ihre Mutter ist ein Mensch und ihr Vater ein Flussdelfin. Leider darf sie ihn nicht kennen lernen. Als sie alt genung ist geht sie zum studieren in die Stadt, kehrt dann aber wieder in ihr Dorf zurück. Doch ihre Heimat wird von einer dunklen Macht bedroht. Sie muss die Gefahr aufhalten und dabei auch selbst Opfer bringen.


Verlagshaus El Gato | eBook + Taschenbuch ISBN: 978-3-943596-50-2 180 Seiten | Einzelband | März 2014 

Meinung
Die Geschichte ist einfach wunderschön! Sobald Naiara anfängt ihre Geschichte zu erzählen kann man ganz in die mystische Welt des Amazonas abtauchen. Die Geschichte fesselt und berührt.
Der Schreibstil ist berührend und schön, wenn auch sehr flott. Es passiert alles sehr schnell. Trotzdem verzaubert die Geschichte durchweg.
Und nebenbei wird der Leser noch vor der Ausnutzung der Erde gewarnt. Das Buch ist also wirklich ein wunderschönes, traumhaftes modernes Märchen.

Leider ist das Buch viel zu kurz, meinetwegen könnte es noch länger sein! Die Atmosphäre ist einfach so bezaubernd!
Ich kann das Buch jedem empfehlen der gerne ein wunderschönes Märchen lesen will und in eine wunderschöne, mystische Welt eintauchen will.
Das Buch ist wirklich ein kleiner Schatz und ist mein persönliches Lesehighlight! 5 Sterne!

Vielen Dank an das Verlagshaus El Gato das ich dieses wunderschöne Buch lesen durfte! :)



18 März 2014

[Rezension] 40 Tage bis zur Hochzeit



Autorin: Birgit Fleischer
Titel: 40 Tage bis zur Hochzeit
Taschenbuch 320 Seiten
Verlag: Einhorn Verlag
Erschienen: 03.05.2013










Inhalt:
Sophie ist die Gräfin von Pfirt und auf dem Weg nach Wirtenberg zu ihrem Verlobten, Graf Ulrich von Wirtenberg. Sie wurde ihm schon länger versprochen. Da ihre Familie aber keine Zeit hat reist sie alleine mit ihren beiden Dienerinnen. Leider haben die nichts Gutes vor und schupsen die arme Sophie den Uracher Wasserfall hinunter und Beatrix, ihre Dienerin, nimmt Sophies Platz ein. Sophie überlebt den Sturz aber zum Glück nahezu unversehrt. Sie will nun ihren rechtmäßigen Platz zurück, ihr bleiben noch 40 Tage. Leider hat sie keine Möglichkeit ihre Identität zu beweisen und so beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

Meinung:
40 Tage bis zur Hochzeit ist ein sehr schöner historischer Roman. Die Geschichte liest sich gut und flüssig, auch wenn manchmal einige Längen enthalten sind.
Der geschichtliche Hintergrund ist sehr gut in die Handlung eingebaut. Und ich habe auch noch einiges über die damalige Zeit dazu gelernt!

Allerdings waren manche Abschnitte doch sehr politisch und langatmig, das hat mir weniger gut gefallen.

Die Hauptcharaktere sind sympathisch. Sogar Beatrix die Dienstmagd die Sophies Platz einnehmen will ist teilweise sympathisch. Sie ist nicht die übliche "Böse" Gegenspielerin.

Besonders gut gefallen haben mir die Handlungsorte. Der Roman spielt in Stuttgart und Umgebung.

Ich schwanke die ganze Zeit zwischen 3 und 4 Sternen, da manche Stellen wirklich sehr langatmig waren. Aber die Tendenz geht, aufgrund der tollen Erzählweise, eher in Richtung 4 Sterne!


Eine klare Leseempfehlung für alle die gerne einen historischen Roman und ein schönes Märchen in der Stuttgarter Gegend lesen wollen.



Vielen Dank an den Einhorn Verlag für die Bereitstellung eines Leseexemplars! :)