Posts mit dem Label Zombies werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Zombies werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

16 Oktober 2015

13 Oktober 2015

M.H. Steinmetz - Totes Land 3. Der Bunker




Inhalt

Der Virus XJ09 hat die Menschheit so gut wie ausgelöscht, nur noch wenige Überlebende sind übrig. Die vom Virus betroffenen stehen als Zombies wieder auf die nur frisches Fleisch wollen und alles was sich ihnen nähert angreifen. Das Militär arbeitet, mit den letzten verbleibenden Einheiten, an einem Gegenmittel. Doch einiges deutet darauf hin das XJ09 nicht nur ein einfacher Virus ist. Markus, der einmal Quer durch Deutschland geflohen ist um seine Frau zu finden, und eine kleine Truppe Überlebender haben sich in Speyer ein vermeidlich sicheres Quartier gesucht. Doch auch vor diesem Quartier macht der Tod nicht halt und schnell geht die Flucht weiter. Um den Zombies endlich ein Ende zu setzten begeben Markus und seine Truppe sich zum Ursprung der Seuche, einem Bunker tief unter der Erde...

Mantikore Verlag | ebook + Taschenbuch 500 Seiten | Totes Land #3 | 16.April 2015 | ab 16 


Meinung
Endlich gibt es den dritten und abschließenden Band der Trilogie! Band 1 und 2 konnten mich schon neugierig machen und ich habe diesem Abschluss entgegen gefiebert.

Ohne große Vorrede ist man als Leser direkt wieder mitten im untergegangenen Deutschland und die Ereignisse knüpfen direkt an den Vorgänger an. Und auch dieses mal bleibt keine Zeit für Verschnaufpausen, der Tod und die Infizierten lauern überall.

Der Horror bleibt auch nicht auf der Stecke. Es gibt viele Tote, viel Blut und wirklich erschreckende Szenen. Und ab und an sind nicht unbedingt die verfressenen Toten die schlimmsten Monster...
Wer empfindlicher ist sollte die Reihe, und vor allem Band 3, nicht lesen, es geht schon wirklich zur Sache und der Autor schont weder seine Charaktere noch den Leser. Aber nicht nur Horror gibt es in diesem Buch, auch Action viel Spannung und ab und an einen kleinen Funken Hoffnung findet man. Teilweise schockiert das Buch oder bewegt einen. Emotional ist alles dabei und über allem hängt immer die Frage: Kann das noch gut ausgehen?

Die Charaktere und auch die Ausarbeitung der Geschichte haben sich im Vergleich zu den Vorgängern deutlich verbessert. Auch die Dialoge sind nochmal besser geworden. Die Charaktere reagieren sehr nachvollziehbar und entwickeln sich auch der Situation entsprechend sehr passend. Es ist klasse wie der Autor auf die unterschiedlichen Gefühle und Gedanken der Menschen eingeht.
Der Usprung der Seuche war interessant und auch glaubhaft erklärt. Und ich mochte diese Version wirklich, war man ein bisschen was anderes, trotz Virus.

Das Ende ist wirklich sehr passend und hat mich auch ein bisschen sprachlos zurück gelassen. Ein wirklich gelungenes Finale!


4,5 Sterne. Eine tolle Zombie-Trilogie die in Deutschlang spielt. Ein Muss für jeden hartgesottenen Zombiefan! Lest diese Reihe, sonst verpasst ihr was!

Es ist wohl auch ein weiterer Teil der Reihe im Gespräch, was auch immer der Autor sich noch zum Toten Land überlegt, ich will es lesen!


Die Reihe

Totes Land 
Band 1: Ausnahmezustand
Band 2: Die Zuflucht
Band 3: Der Bunker

29 März 2015

03 Januar 2015

03 Dezember 2014

M.H. Steinmetz - Totes Land 2. Die Zuflucht




Inhalt

Nach einem langen harten Kampf schaffen Markus und seine Gruppe es nach Speyer. Dort angekommen entpuppt sich die vermeintlich sichere Zuflucht als trügerisch und noch ehe die Gruppe wirklich durchatmen kann geht die Flucht weiter. Eine Armee von wandelnden Toten wälzt sich unaufhaltsam nach vorne. Und langsam kommen Zweifel auf ob der Virus nicht doch einen übernatürlichen Ursprung hat.

Mantikore Verlag | ebook + Taschenbuch 500 Seiten | Totes Land #2 | 20. Juni 2014 | ab 16

Meinung
Teil 2 erzählt die Geschichte um Markus und seine Gruppe weiter. Man ist sofort wieder in der Geschichte und es werden die Geschehnisse aus Band 1 nochmal kurz angerissen.
Teil zwei ist blutig, brutal und teilweise sehr ekelig. Was sehr gut zu einem Zombieroman passt. Die Reise ans Ziel geht dieses mal schneller und der Roadmoviecharakter von Band 1 ist kaum noch vorhanden.
Und als Leser erfährt man nun auch endlich mehr über die Seuche. Geschickt gibt der Autor immer wieder kleine Happen preis, die nach und nach ein Ganzes ergeben und trotzdem ist noch nicht alles vollständig geklärt. Man hat auch noch viel Platz für eigene Spekulationen.

Die Geschichte ist durch und durch spannend. Ab und an darf man kurz verschnaufen und noch ein bisschen Hoffnung schöpfen, die dann aber schnell wieder zerschlagen wird.
Die Atmosphäre ist noch düsterer und trostloser geworden. Überall lauert der Tot, oder besser die Untoten und es scheint einen größeren Plan zu geben den noch keiner so recht durchschaut.
Und auch in diesem Buch wartet am Ende ein fieser Cliffhanger und ich warte ungeduldig auf Band 3!

Markus wurde mir in diesem Band nicht wirklich sympathischer. Aber sein Verhalten war diesesmal durchaus nachvollziehbar. Alle Charaktere machen eine starke Wandlung durch und der Autor schafft es ein wirklich realistisches Bild zu schaffen. Die ständige Angst in der die Charaktere leben ist fast schon greifbar und die Veränderung von Menschen in Ausnahmesituationen finde ich sehr realistisch beschrieben.

Der Schreibstil hat sich im Gegensatz zu Band 1 verbessert. Und auch die Dialoge wirken nichtmehr so hölzern. Das Buch liest sich viel flüssiger als Band 1.

4,1 Sterne für diese gelungene Fortsetzung.


Vielen Dank an Mario Steinmetz für das signierte Exemplar und die tolle Leserunde! :)



Die Reihe
1: Totes Land. Ausnahmezustand
2: Die Zuflucht
3: Totes Land. Der Bunker

16 November 2014

24 September 2014

M.H. Steinmetz - Totes Land. Ausnahmezustand




Inhalt

Es scheint eine normale Grippewelle zu sein die Deutschland heimsucht. Doch der Schein trügt und die Seuche, die sich rasend schnell ausbreitet, verwandelt Menschen in lebende Tote. Markus ist gerade hunderte Kilometer weit weg von seiner Familie als er von der Seuche erfährt. Während in Deutschland alles zusammenbricht und die Zombies alles zerstören was sich ihnen in den Weg stellt versucht Markus mit seinen Freunden nach Hause zu kommen, in der Hoffnung das diese Ort noch existiert.


Mantikore Verlag | ebook + Taschenbuch 507 Seiten | Totes Land #1 | Juli 2014 | ab 16 
Meinung
Ein Zombie- Endzeitroman der in Deutschland spielt, mit ganz normalen Charakteren. Klingt sehr vielversprechend und es ist klar dass ich an dieser Reihe nicht vorbei komme!

Der Einstieg ist super, die ersten Kapitel sind spannend und starten auch gleich mit einem wirklich super Plottwist! Und die Geschichte geht auch spannend und rasant weiter. Bis zur Mitte des Buches. Ab hier gab es einige Längen, die Reise durch das kaputte Deutschland ist einerseits spannend, als Leser erfährt man viele Details, andererseits hätten manche Stellen auch ruhig etwas kürzer Ausfallen dürfen, zumindest für meinen Geschmack. Es geht von der einer Station zur nächsten und leider wiederholt sich hier einiges. Gegend Ende hin nimmt die Geschichte dann wieder an Fahrt auf, man erfährt mehr über die Seuche (ich nenne es einfach mal so) und die Zombies. Es ist mal eine neue Art von Seuche die die Menschheit heimsucht!
Sehr gut fand ich hier, dass die Zombies nicht nur stumpfsinnig versucht haben die Menschen zu fressen, sondern den Eindruck machten organisiert zu sein.
Einige Stellen in der Geschichte sind etwas unlogisch, vor allem das Asthmaspray das lange hält, aber diese Tatsachen stören mich weniger, immerhin ist es ein Zombieroman.

Die Charaktere sind normale Menschen, ohne besondere Fähigkeiten oder herausragenden Mut. Markus hat zudem noch Asthma, was die ganze Situation noch schwieriger macht. Trotzdem schlägt er sich wacker durch und versucht in die sichere Zone zu gelangen, wo er hofft seine Frau zu treffen. Am Anfang mochte ich ihn.
Seine Begleitung wechselt, manche sterben auch, was man bei so einem Buch auch erwarten kann. Leider fand ich Markus irgendwann nicht mehr sympathisch, ebenso wie seine spätere Begleiterin Susan. Das Verhalten von Markus empfand ich teilweise doch als sehr heuchlerisch und sowas kann ich gar nicht ab.
Aber man muss die Hauptcharaktere ja nicht immer lieben um eine Geschichte gut zu finden.

Der Schreibstil war passend zur Geschichte, wenn die Ausdrucksweise im Laufe des Buches auch immer derber wurde. Allerdings waren die Dialoge etwas zu gestelzt für meinen Geschmack. Und leider waren doch einige Rechtschreibfehler zu finden.

Ein toller Einstieg, ein etwas zäher Mittelteil und ein spannendes Ende machen dann doch ein Buch das Zombiefans und Leute die Roadmovies mögen, lesen sollten. Und da ich wissen will was es nun mit allem auf sich hat freue ich mich schon auf Teil 2!

Alles in allem schafft das Buch 3,5 Sterne.


Vielen Dank an M. H. Steinmetz für die Betreuung und das zur Verfügung gestellte Leseexemplar :)



Die Reihe 
1: Totes Land. Ausnahmezustand
2: Totes Land. Die Zuflucht
3: Totes Land. Der Bunker


12 September 2014

15 August 2014

03 April 2014

DiLouie, Knight, McKinney - RETREAT: PANDEMIE




Inhalt
Ein Virus geht in Boston um und verwandelt die Menschen in sadistische, hysterisch lachende Killer, die nichts anderes im Sinn haben als die noch nicht erkrankten auch zu verwandeln oder auf brutalste Weise umzubringen.
Mehrere Infanterie Bataillone kämpfen an allen Stellen dafür, die Ordnung wieder herzustellen und die Überlebenden zu schützen. Doch langsam aber sicher verlieren sie die Kontrolle und Boston scheint verloren.
Der Kampf ums Überleben beginnt.


Luzifer Verlag | eBook + Taschenbuch 250 Seiten | Pandemic übersetzt von Katrin Fahnert | Retreat #1 | 10. April 2014 | ab 16

Meinung
"Retreat: Pandemie" ist der erste Teil einer geplanten 6 bändigen Bücherreihe. Und es verspricht eine gruselige und blutige Buchreihe zu werden!

Die lachenden Untoten sind eine tolle Idee und unheimlich gruselig zugleich. Die Autoren nehmen auch keine Rücksicht auf die Nerven und Mägen der Leser und nehmen bei den Beschreibungen kein Blatt vor den Mund. Der Irrsinn der mit dieser Krankheit über die Welt kommt ist gut dargestellt.
Das Buch ist schnell zu lesen, da es in kurze und sehr kurze Kapitel aufgeteilt ist. Auch viele Perspektivwechsel sind dabei. Was aber auch ein kleiner Nachteil ist, dadurch war man mit den einzelnen Charakter immer nur kurz zusammen. Dadurch konnte ich mit den Charakteren nicht so wirklich mitfühlen, was einerseits gar nicht so schlimm ist, das Buch ist so schon krass genug! Andererseits konnte ich mir gerade mal 3 Namen wirklich merken, und 2 der Personen überleben leider nicht. Die schnellen Wechsel und kurzen Kapitel erhöhen allerdings auch die Spannung.

Was die Spannung für mich dann an manchen Stellen wieder sehr gedämpft hat waren die vielen militärischen Beschreibungen. Leider habe ich keine Ahnung vom Militär und so waren einige Stellen ziemlich zäh zu lesen.

Alles in allem ist "Retreat: Pandemie" ein spannender und guter Auftakt. Ich werde die folgenden Teile definitiv lesen.

Von mir gibt es 3 von 5 Sternen, weil mir persönlich die Army-Ausdrücke und Bezeichnungen an manchen Stellen zu viel und zu schwierig waren.

Wer auf Splatter-Horror Geschichten steht und die US-Army mag sollte dieses Buch definitiv lesen!
Eine Warnung geht an alle die schwache Nerven und/oder einem empfindlichen Magen haben!


Vielen Dank an den Luzifer Verlag für die Bereitstellung eines Exemplars und die Ausrichtung der Leserunde!