02 Januar 2018

Mein Lesejahr 2017 und ein kleiner Ausblick auf 2018

Und schon ist ein Jahr wieder vorbei. Ich hoffe ihr hattet einen tollen Start ins neue Jahr :)

Zeit für einen kleinen Rückblick finde ich. Ganz kurz und schmerzlos. Einen monatlichen Rückblick mache ich schon länger nichtmehr, aus zeitmangel und weil es auch einfach sehr stresst finde ich.
Zur Veranschaulichung mal ein Screenshot von Goodreads:



Gelesen habe ich sehr viel mehr als erwartet. Ich hatte nicht immer ganz soviel Zeit und Lust wie in den Jahren zuvor. Meine Bewertung hat auch etwas abgenommen, durchschittlich 3,9 Sterne. Ist aber noch sehr gut finde ich. Es gab zum Glück wenige Flops.

Meine 3 Highlights
https://nenatie.blogspot.de/2017/10/elea-brandt-opfermond.html https://nenatie.blogspot.de/2017/10/elea-brandt-opfermond.html https://nenatie.blogspot.de/2017/02/christoph-hardebusch-sturmwelten.html
Alles Fantasy wie ich gerade feststelle. Bei Nevernight gehen die Meinungen so auseinander, aber ich liebe dieses Buch! 
Opfermond war die Überraschung des Jahres. Ich habe das Buch wirklich durch Zufall am Erscheinungstag entdeckt und beim lesen war ich sofort überzeugt. 
Und Sturmwelten lag schon viel zu lange ungelesen bei mir rum.
Eigentlich könnte ich hier noch mehr Bücher aufzählen, Trümmerlwelten zum Beispiel. Schaut einfach auf meinem Blog nach ;)

Die Flops
https://nenatie.blogspot.de/2017/08/lexy-v-golden-ich-bin-die-dunkelheit.html https://nenatie.blogspot.de/2017/05/miranda-j-fox-mein-freund-der-vampir.html https://nenatie.blogspot.de/2017/05/j-j-blackwood-erwachen.html
Leider alles Selfpublisher die mich nicht so ganz überzeugen konnten. Bis auf das Buch von Lexy v. Golden lag es aber wohl eher daran, dass ich nicht so ganz die Zielgruppe war. Grade bei "Mein Freund der Vampir" denke ich das Jugendliche damit mehr anfangen können. Das Buch von Lexy v. Golden habe ich als Flop verbucht weil die Geschichte einfach geklaut und lieblos umgesetzt wurde. Ja die Welt und die Protas wurden geändert, der Verlauf ist mir dann doch aber einfach zu ähnlich.

Für 2018
Für das Jahr 2018 habe ich mir vorgenommen endlich mal mehr von meinem SuB zu lesen. Ich lasse mich von den ganzen Neuerscheinungen immer so ablenken.Und vor allem möchte ich mehr Genres lesen, 2017 war es fast nur Fantasy.
Weniger Bücher spontan kaufen, weniger Rezensionsexemplare anfordern. Bewusster kaufen. Und mehr eBooks, auch wenn es bei den ganzen wunderschönen Ausgaben schwer fällt.
Und ich möchte endlich die angefangenen Reihen auf den aktuellen Stand lesen oder beenden.

21 Dezember 2017

Kleine Winterpause



Ihr Lieben, die Tage bis Jahresende wird dieser Blog in eine kleine Winerpause gehen! Eventuell geht die Pause auch bis in den Januar hinein. Es ist die beste Zeit um eninfach mal zu entspannen und nichts zu tun, das habe ich nach den anstrengenden Wochen einfach mal nötig.
Auch auf den SocialMedia Kanälen werden ich etwas ruhiger, eventuell liest man mich noch bei Twitter.

Ich wünsche euch und euren Familien schöne und erholsame Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Wir sehen uns 2018 wieder.

16 Dezember 2017

Nadine Erdmann - CyberWorld 5.0: Burning London




Klappentext
Nach den dramatischen Ereignissen in Yonderwood hoffen Jemma, Jamie, Zack und ihre Freunde eigentlich bloß auf Ruhe, die Rückkehr in den Alltag und einen coolen Ausflug nach CyberLondon, der neuen Simulationswelt in der CyberWorld. Doch was als netter Abend in der CyberCity geplant war, wird schon bald zu einem tödlichen Wettlauf gegen die Zeit, denn Terroristen kapern die Stadt – und sie kennen kein Erbarmen …


Greenlight Press | eBook 9-78395-834-283-5 284 Seiten | CyberWorld #5 | 29. November 2017

Meinung
Spoilerfrei!

Die CyberWorld Reihe hat mich mit Band 1 überzeugt und seit dem fiebere ich jedem neuen Teil der Reihe entgegen. Bis jetzt wurde ich nie enttäuscht und Nadine Erdmann schafft es auch mit Band 5 voll zu überzeugen.

Ich weiß nicht wie die Nadine Erdmann es schafft, aber spannungsmäßig und auch gefühlsmäßig setzt die Autorin noch einen drauf bei diesem Band. Das Thema ist sehr ernst und aktuell. Und für ein Jugendbuch auch wirklich krass. Cyber London, die virtuelle Version von London die man über das Cybernetzt besuchen kann, wird vor Terroristen gehackt. Unsere Helden mittendrin im Chaos und Schrecken. Ein Glück nur das virtuelle London, trotzdem hat man ein richtig mieses Gefühl beim lesen.
Trotz der vielen Schrecken und unfassbaren Situationen gibt es auch wieder viel Gefühl. Freundschaft und Liebe und dieses Stellen sind sehr berührend.

Die Geschichte ist durchweg spannend und emotional. Es gibt zwar regelmäßig Stellen an denen man kurz durchatmen kann, trotzdem musste ich einfach weiterlesen. Nachdem ich aus Zeitmangel die ersten Kapitel nur langsam lesen konnte habe ich dann dreiviertel des Buches am Stück verschlungen, einfach die Nacht durchgelesen weil es so spannend war! Wie schon gesagt, gefühlvolle Stellen kommen auch nicht zu kurz, werden aber auch nicht zu viel. Und trotz der vielen Schrecken bleibt auch der Humor nicht auf der Strecke.
Das Ende verspricht dann auch spannende Fortsetzungen.

Die Charaktere entwickeln sich auch dieses mal etwas weiter. Wachsen an Problemen und finden gemeinsam Lösungen. Auch Charaktere die bis jetzt eher Nebenrollen hatten stehen etwas mehr im Fokus. Es war sehr schön mehr über einige zu lesen. Charlie habe ich in diesem Band ganz besonders ins Herz geschlossen, sie ist einfach der Knaller!

CyberWorld ist eine geniale Jugendbuchreihe die auch erwachsene Leser begeistern kann. Es werden viele wichtige Themen angesprochen. Wirklich tolle und glaubhafte Freundschaften aufgebaut und alles in eine tolle Zukunftsvision verpackt!
Für die eBook Muffel gibt es Band 1 auch als Printedition, die anderen Teile sollen folgen!

Danke an Nadine Erdmann für das Leseexemplar und die Leserunde!

Die Reihe
Cyberworld 
1: Mind Ripper
2: House of Nightmares
3: Evil Intentions
4: The Secrets Of Yonderwood
5: Burning London
6-7 in Arbeit

12 Dezember 2017

Robert McCammon - Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal I




Inhalt
1699 in den Carolina-Kolonien Amerikas
Die Einwohner von Fount Royal sind überzeugt, dass eine Hexe für die unerklärlichen Tragödien in ihrem Dorf verantwortlich ist. Sie verlangen, dass die schöne Witwe Rachel Howarth vor Gericht gestellt und wegen Hexerei hingerichtet wird. Der Prozess wird vom reisenden Richter Isaac Woodward mithilfe seines scharfsinnigen jungen Gerichtsdieners Matthew Corbett geführt. Matthew glaubt an Rachels Unschuld und muss sich bald dem wahren Bösen stellen, das in Fount Royal umgeht.


Luzifer Verlag | eBook ISBN: 978-3-95835-198-1 + Hardcover 978-3-95835-197-4 516 Seiten | Judgment of The Witch, aus dem englischen von Nicole Lischewski | Matthew Corbett #1 | 28. Februar 2017

Meinung
Der Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht. Eine Hexe, oder zumindest eine Hexenverfolgung in einer Kolonie. Dazu noch ein echt ansprechendes Cover!

Los geht es auch gleich sehr spannend und atmosphärisch. Schon nach den ersten Sätzen war ich irgendwie gefangen und gespannt wie es weiter geht.
Matthew ist sehr sympathisch, neugierig und geht die ganze Sache mit seinem gesunden Menschenverstand an. Für seine Zeit ist er schon sehr modern und mit seiner Art bringt er sich das eine oder andere mal in sehr brenzlige Situationen.
Er trifft auf eine Stadt voller abergläubischer Bewohner. Der Aberglaube, die Vorurteile und daraus resultierende Furcht wurde gut umgesetzt. Jeder Charakter hat so seine Eigenheiten, dabei sind viele aber sehr engstirnig und auch unsympathisch. Aber die Geschichte funktioniert genau deshalb so gut.

Meist ist die Geschichte interessant aber erst gegen Ende wieder so richtig spannend. Dafür passt die düstere und etwas unheimliche, fast schon bedrückende, Stimmung die ganze Zeit. Vor allem die Stimmung und die lebhaften Beschreibungen der Landschaft und der Personen machen das Buch zu einem sehr gelungenen Buch. Beim lesen war ich gefangen und wollte gar nicht mehr aufhören.
Band 1 endet aber mit einem fiesen Cliffhanger, ein Glück ist Band 2 schon erschienen.

Am Ende gab es aber eine wirklich widerliche Szene, soviele Details die ich niemals lesen wollte. Das hätte sich der Autor auch sparen können.

4 Sterne. Ein gelungener historischer Krimi über die Hexenverfolgung mit einer düsteren Atmosphäre.

Vielen Dank an den Luzifer Verlag und Netgalley für das Rezensionsexemplar.

Weitere Rezensionen
Life 4 Books
Babsi taucht ab
 

Die Reihe
Matthew Corbett
1.1: ... und die Hexe von Fount Royal I, Judgment of The Witch
1.2: ... und die Hexe von Fount Royal II, Evil Unveiled
2: The Queen of Bedlam
3: Mister Slaughter
4: The Providence Rider
5: The River of Souls
6: Freedom of the Mask

08 Dezember 2017

Norma Feye - Bloodspell. Es lebe die Nacht!




Klappentext
Modedesignerin Viva ist auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. London, Paris, Mailand, New York: Überall ist ihr Modelabel „Viva la Noche“ in aller Munde. Sogar die Stars reißen sich darum, ihre Kreationen auf den roten Teppichen zu tragen. Ihr Privat- und Liebesleben hat Viva jahrelang hinten angestellt.
Das ändert sich schlagartig, als sie auf einer Vernissage dem faszinierenden Ronan begegnet. Nach der ersten gemeinsamen Nacht versucht sie zwar, auf Abstand zu ihm zu gehen, doch das ist schwieriger als gedacht: Ronan lässt einfach nicht locker und kämpft mit allen Mitteln um ihre Gunst.
Gerade, als sie den Mut fasst, sich ihm zu öffnen, stößt sie auf ein Geheimnis, das ihr Vertrauen in ihn schwer erschüttert – und als wäre das nicht genug, muss sie sich auch noch den Dämonen ihrer eigenen Vergangenheit stellen, wenn ihre Gefühle eine Chance haben sollen.


be<< von Bastei Lübbe | eBook ISBN: 9783732537990 433 Seiten | Einzelband | 14. November 2017 | ab 16

Meinung
Mich hat hier das Cover angezogen muss ich zugeben. Beim Klappentext habe ich dann zwar mit einer typischen Vampirromanze gerechnet, wollte dem Buch aber eine Chance geben. Und das war sehr gut!

Man bekommt hier zwar eine Vampir-Liebesgeschichte aber ein sehr untypische. Kaum Klischees, kein Kitsch und eine starke Protagonistin erwarten den Leser.

Die Geschichte spielt auf zwei Ebenen, einmal im hier und jetzt und zwischendurch erfährt man immer wieder etwas aus Vivas Vergangenheit. Die meiste Zeit begleitet man Viva und Ronan durch die Geschichte. Aber obwohl man beide gut kennenlernt blieb doch eine gewisse Distanz, wirklich mitfiebern konnte ich nicht. Es gibt kaum Klischees in diesem Buch was ich sehr gut fand.

Als Leser wird man direkt in Vivas Leben hineingeworfen. Die Geschichte entwickelt sich dann schnell und interessant. Die Liebesgeschichte war glaubhaft und hat Spaß gemacht. Es gibt auch einige Probleme und am Ende ein spannendes Finale. Wobei es mir etwas so vorkam als ob versucht wurde hier noch unbedingt etwas Action einzubauen. Gut unterhalten wurde ich trotzdem.
Im Mittelteil war es etwas lahm, alles plätschert so vor sich hin und immer wenn es interessant zu werden schien wechselte man entweder die Zeitebene oder zum anderen Charakter, das war anstrengend.

Viva hat mich überrascht, sie entspricht absolut keinem Klischee, allein schon das sie Kanninchen als Haustiere hat die durch die Wohnung hoppeln. Sie weiß was sie will und setzt sich durch.

Das Buch ist nichts für jüngere Leser würde ich sagen, es gibt Erotik (nicht zu viel davon) und auch die eine oder andere echt blutige Szene.

4 Sterne. Ein überraschend anderer Vampirroman, sehr lesenswert.

Vielen Dank an Netgalley und BasteiLübbe für das Rezensionsexemplar.